Höhlentour (Frankreich)
Sonntag, 26. November 2017

Grotte de la Malatiere

Nach ein paar Jahren im Nidlenloch versuchen wir mal etwas neues. Wir gehen ins Ausland, genauer nach Frankreich.

Die Grotte de la Malatiere befindet sich etwa 80km westlich von Basel. Da der öffentliche Verkehr dorthin nicht überwältigend ist, beziehungsweise gar nicht existiert, müssen wir mit dem Auto oder evtl. Büsli fahren.

Die Höhle ist eine super Sache. Das beginnt schon beim Zustieg zum Eingang. Der beträgt beträchtliche 50m vom Parkplatz.
Danach geht es direkt 15m gerade runter, also ist Abseilen angesagt. Danach ist die Höhle eher flach mit einigen aufs und abs.

Immer wieder kommen wir an wunderschönen und grossen Tropfsteinen vorbei. Die Gänge sind mal enger, mal 10m breit, mal muss man sich hinlegen um durchzukriehen und mal sind sie 5m oder noch höher hoch. Ein Teil heisst Metro (das ist die Pariser U-Bahn) und man könnte da auch mit hundert durch rasen, auch ein Zug hätte da Platz.

Ach ja, noch etwas, schmutzig wird man auch. weil man eben ab und zu kriechen muss, wird man auch lehmig auf der ganzen Länge.

Hier noch ein paar Bildi, welche wir Ende Oktober 2016 gemacht haben.

Der Eingang von unten

Ein paar Tropfsteine unterwegs

Diese Tropfsteine sind grösser als Esthi

Hier geht es ganz flach weiter

Ein paar Spaghettis hängen von der Decke

Noch einer der Tropfsteine

Dies hier ist die Metro

Noch etwas weiter hinten

Datum: Sonntag, 26. November 2017
Ort: Bournois (Frankreich)
N47°28.572' E6°29.061' auf Google Maps
Treffpunkt: Sehen wir dann - vielleicht je nach Auto unterschiedlich.
Abfahrt: Wohl so um 8 Uhr morgens. Wir müssen mit dem Auto gehen. Infos folgen.
Rückkehr: Am Abend, den Rückkehrzeitpunkt wollen wir etwas offen gestalten, aber wir versuchen wegen der Schule nicht zu spät zu sein.
Kosten: Ungefähr etwa 15.- fürs Auto.
Ausrüstung:
  • ID (wichtig)
  • Höhlenkleider: Die Höhlenkleider könnt ihr schon zu Hause anziehen, dann müsst Euch nicht vor Ort umziehen. Ein Kombi hat sich bewährt. Weil es etwas lehmig ist, wäre eine 'alte' Regenhose ideal, da drückt der feuchte Lehm nicht durch und sie lässt sich relativ gut waschen. Wenn kein Kombi vorhanden ist, tun es auch alte Jeans für unten und für oben ein alter Pulli und vielleicht auch so eine 'alte', dünne Nylon Regenjacke. Beim Rumkriechen bekommt man zwarwarm. Weil wir aber ab und zu aufeinander warten müssen braucht es einen Kompromiss: Nicht zu warm anziehen, aber auch nicht zu leicht. Die Temperatur in der Höhle wird so um die 9-10 Grad sein.
  • Ersatzkleider: Wir wollen euch sicher nicht mit lehmigen und nassen Kleidern im Auto haben, also bitte einen kompletten Satz an trockenen, sauberen Kleidern einpacken und einen grossen Abfallsack, um die dreckigen zu verstauen.
  • Je nach Wetter braucht ihr evtl. noch weitere Kleider, wie Regenjacke oder Handschuhe, wir sind allerdings nicht viel draussen, sondern eher drinnnen.
  • Betreffend Fussbekleidung sind in der Höhle Stiefel empfehlenswert. Wie gesagt laufen wir ab und zu im Lehm herum und ab und zu hat es auch Pfützen und Mini-Seen. Für ausserhalb der Höhle braucht ihr logischerweise noch etwas anderes (Turnschuhe reichen).
  • Für die Hände würde ich Euch so etwas wie Mamis Abwaschhandschuhe (oder etwas ähnliches wasserdichtes und einfach zu putzendes) empfehlen, die sind auch nicht teuer.
  • An technischem Material braucht ihr:
    • Gstältli
    • Sicherungsschlinge
    • 2 Sicherungskarabiner
    • Abseilachter
    • Prusikschlinge
    • Helm
    • Strinlampe, welche sich auf den Helm montieren lässt oder besser schon montiert ist (Klebband?), logischerweise mit vollen Batterien.
    • Ersatzbatterien, allenfalls eine kleine Ersatzlampe
  • Trinken und Essen. Weil ihr ohne Rucksack in die Höhle geht, empfiehlt es sich ein paar Snacks (Riegel) in eine Tasche zu stecken. Etwas, was nicht so leicht verdrückt wird. Wir nehmen etwas zum Trinken in die Höhle mit, aber für vorher und nachher solltet ihr einen Lunch mitnehmen.
Achtung: Die Teilnehmeranzahl ist beschränkt wegen des Transports (Autos!) und weil wir in der Höhle einfach nicht so einen guten Überblick haben wie über der Erdoberfläche.
Auskunft: Andi Brogle
andi@kibe-angenstein.ch 079 199 15 33 oder bei Esthi Hörmann
Anmelden: Via die Homepage
Zum Anmeldeformular